Label Club eröffnet

14 Nov, 2011

Dortmund hat einen neuen Club – den Label Club!

Draußen herrschte Eiseskälte. Drinnen war´s dafür umso heißer.

Der Label Club eröffnete am Freitag in den Räumlichkeiten des alten Justins.

Viel Glanz und Glamour gab´s bei der Eröffnungsparty im neuen Club. Bevor der Label Club um 22 Uhr seine Türen öffnete, gab´s bereits eine Schlange vor dem roten Teppich.

Sicher, zur Opening-Party waren mehrere Promis eingeladen, doch “besonders” durfte sich jeder einzelne Gast fühlen. Denn mit viel Charme und Herzlichkeit wurde jeder Gast persönlich im Label Club begrüßt – sicher nicht selbstverständlich im Dortmunder Nachtleben.

So war es auch kein Wunder, dass im Keller die Stimmung bereits gegen Mitternacht richtig ausgelassen war. Allerdings sorgte in dieser Nacht besonders eine Frau für einen absoluten Höhepunkt. Die britische Hip-Hop-Sängerin Estelle war extra aus den USA für einen Live-Auftritt angereist – und sang vor einem begeisternden Publikum ihre Songs American Boy (feat. Kanye West), One Love (David Guetta feat. Estelle) und natürlich Freak (feat. Kardinal Offishall).

Unter den Partygästen mischte sich auch Peyman Amin, Jimmy Blue Ochsenknecht tanzte mit seiner Mutter ausgelassen bis in den frühen Morgen und auch ein äußerst sympathischer Sebastian Kehl war auf der Tanzfläche zu finden, als er das spielfreie Bundesliga-Wochenende mit seiner Clique für eine tolle Club-Nacht nutzte.

Clubbing
Keine Antwort zu “Label Club eröffnet”

Schreibe einen Kommentar

*